Sonntag, 22. April 2018

Schlüssel zum Erfolg: Alphabetisierungskurse für Flüchtlinge in Rahlstedt

Hamburg-Rahlstedt (mhd) - Elia Nazemi kann sich gut in seine Schüler hineinversetzen. Der 42-Jährige steht in einem Schulcontainer vor geflüchteten Erwachsenen der Malteser-Erstaufnahme in Rahlstedt und übt mit ihnen Deutsch. Der gebürtige Afghane leitet einen der neuen Alphabetisierungskurse, die die Malteser seit Mitte Juli für Analphabeten anbieten.

Als er 1989 mit seinen Eltern nach Deutschland flüchtete, gab es keine Integrations- oder Sprachkurse, erlebte er keine Ehrenamtlichen, die sich für ein gutes Ankommen von Migranten in Deutschland einsetzten. Heute ist er Übersetzer für Dari, Farsi und Deutsch. Aufgrund seiner eigenen Erfahrungen möchte er Flüchtlingen einen guten Start in Deutschland ermöglichen. Er gibt zwei bis drei Mal pro Woche Unterricht. Jeder Kurs dauert drei Monate. Maximal 15 Geflüchtete können teilnehmen, die Warteliste ist lang.

Der Kurs hat sich aus den Orientierungskursen entwickelt, in denen die Bewohner Werte und Normen der deutschen Gesellschaft kennenlernten. Schnell merkten die Lehrkräfte, dass längst nicht alle Teilnehmer dem Unterrichtsstoff folgen konnten, da manche eine Vorbildung, andere nie eine Schule besucht hatten. Es habe mehr Andrang von Menschen gegeben, die gar keine Sprachkenntnisse hatten, so Nazemi.

"Auch Menschen, die eine andere Schrift, zum Beispiel Arabisch gewöhnt sind, zählen wir zu den Analphabeten, denn sie müssen genauso die lateinischen Schriftzeichen von der Pike auf lernen", sagt er. "Wir fangen wirklich ganz von vorn an, wie hält man den Stift richtig, wie setzt man die Buchstaben an, das alles ist wichtig."

Ab September werde es drei Kurse für verschiedene Lernniveaus geben: Alpha 0 für Menschen ohne Vorbildung, Alpha 1 für alle, die lesen, schreiben und schon kurze Sätze sprechen könnten. Und einen Kurs, der auf den Anfänger-Sprachkurs A1 vorbereitet. Das Projekt ist in Kooperation mit der Hamburger Volkshochschule entstanden. Gefördert werden Menschen, die bisher noch keinen Anspruch auf Integrationskurse oder geförderte Sprachkurse haben.

Die Sprache lernen sei für einen Menschen der erste Schritt in eine Gesellschaft, so Nazemi: "Durch Sprache lernt man alles andere, sie ist der Schlüssel." Sprache verbindet, Sprache macht Mut, genau das möchte Nazemi. Er ist sich seiner verantwortungsvollen Rolle bewusst: "Das hier ist die Basis für die Menschen, hier werden die Weichen für die Zukunft gestellt", sagt er.

"Ich will ein positives Bild der deutschen Sprache und der Deutschen geben." Er kann einen Unterschied im Leben anderer Menschen machen und genau das treibt ihn an: "Die Teilnehmer sollen sehen, da ist einer, der hat es geschafft, der ist nicht hier geboren und jetzt trotzdem Teil der Gesellschaft. Es gibt hier auch Menschen, die hatten noch nie die Chance, eine Schule zu besuchen. Wenn wir denen jetzt nicht helfen, verpassen wir auch eine Chance für unsere Gesellschaft", ist er sich sicher.

An einem Mittwochvormittag im August sprachen die Flüchtlinge aus Afghanistan, Syrien und Eritrea mit Nazemi über Vor- und Familiennamen, das Alter, den Familienstand und die Anzahl der Kinder. Ein älterer Mann aus Syrien sagte: "Ich habe Drillinge." Nazemi zeichnet drei Baby-Strichmännchen an die Tafel und schreibt das Wort Drillinge daneben. "Glückwunsch, wer hat noch mehr zu bieten?", fragt Nazemi und schaut freundlich in die Runde.

Er schafft es, seine Schüler zu begeistern. Obwohl die Teilnahme freiwillig sei, habe noch niemand unentschuldigt gefehlt. Nazemi sei ein Vorbild für viele, das sei durchaus ein Grund für den Erfolg des Kurses, sagt Susanne Behem-Loeffler, Referentin für Integrationsdienste bei den Maltesern. Sie würde sich freuen, wenn noch mehr Lehrer mit Migrationshintergrund und Verständnis für andere Kulturen Lust hätten, Geflüchteten die deutsche Sprache beizubringen.

Auch ehrenamtliche ABC-Lotsen suchen die Malteser, die einzelne Flüchtlinge beim Deutschlernen begleiten könnten. "Am Ende können die Menschen alles allein machen, wenn sie nur die Sprache können", so Behem-Loeffler. Nazemi hat sich mit dem Kurs das Ziel gesetzt, "den Geflüchteten Flügel zu geben." "Wir wollen sie hier nicht festhalten, sondern auf kommende Sprachkurse vorbereiten", sagt er. Und damit auch auf das Leben in Deutschland. (Foto: Stefanie Langos)

(aktuell bis 30.10.2017 - 2322 x aufgerufen)

Was gibt es Neues?

Handy am Steuer: Mazda und SOS-Kinderdorf klären Jugendliche auf [... mehr lesen]

Diskussionsveranstaltung: Wie sieht die Schule der Zukunft aus? [... mehr lesen]

Angelika Bester: Zusammen für gute Integration geflüchteter Menschen [... mehr lesen]

Emirates' Boeing 777 mit neuer Kabinenausstattung feiert Deutschland-Debüt [... mehr lesen]

Textildiscounter bietet angenehme Einkaufsatmosphäre und tolle Artikel [... mehr lesen]

Übersichtskarte zu den Blumenzwiebelpflanzungen im Bezirk Wandsbek [... mehr lesen]

Gewährleistung beim Onlinekauf - B-Ware ist keine „gebrauchte Ware“! [... mehr lesen]

Energieberg Georgswerder: Saisonstart nach Winterpause mit Ostereiersuche [... mehr lesen]

Christoph Ploß mit 92,5 Prozent zum Vorsitzenden der CDU Winterhude gewählt [... mehr lesen]

Das WLAN-Projekt im Zeitplan und mit positivem Kunden-Feedback [... mehr lesen]

20. bis 26. April 2018: Kein Halt Haltestelle Langenhorn Nord [... mehr lesen]

Jetzt in "MAXI": Weshalb wir öfter einen Sprung ins Ungewisse wagen sollten [... mehr lesen]

Gefährliche Zwillinge: Jetzt sprießen Bärlauch und Maiglöckchen im Garten [... mehr lesen]

Elektroauto und Pedelec im Winter: So hält der Akku länger durch [... mehr lesen]

TÜV SÜD: Sicher in den Winterurlaub mit dem Auto [... mehr lesen]

SPD unterstützt den THC Horn-Hamm beim Bau einer temporären Traglufthalle [... mehr lesen]

Ob Hamburger DOM, Fanmeile oder das Alstervergnügen - sie gehören zu Hamburg! [... mehr lesen]

Schomerus & Partner in exklusiver Studie vom manager magazin ausgezeichnet [... mehr lesen]

Sturz bei betrieblichem Bowling-Turnier gilt als Arbeitsunfall [... mehr lesen]

Hamburg. Krieg und Nachkrieg - Fotografien von 1939 bis 1949 [... mehr lesen]

Was ist das für 1 neues Buch? Das Buch zum Jugendwort des Jahres [... mehr lesen]

Jetzt ist es amtlich: Das Alstervergnügen 2018 bleibt leider abgesagt! [... mehr lesen]

Vorsicht Frostgrade angesagt - wie man Erfrierungen behandelt [... mehr lesen]

Brennholz: Leicht zunehmende Nachfrage bei konstanten Preisen [... mehr lesen]

Design der Alfa Romeo Giulia wurde jetzt mit "Red Dot Award" geehrt [... mehr lesen]

U5: Probebohrungen entlang der Trasse vom 2.1. bis Ende April [... mehr lesen]

"Health & Beauty" Wochen und zum Frühlingsputz für Körper & Geist [... mehr lesen]

Wer bei Hagel, Sturm und Hochwasser zahlt: ADAC Tipps für Gewitterschäden [... mehr lesen]

Wie ernähre ich mich bei Krebs? - Ratgeber zum Weltkrebstag [... mehr lesen]

Diese Frühlingsboten lassen die Herzen höher schlagen [... mehr lesen]

Suche

 

Werbung

Aus der Geschäftswelt - Public Relations

Flüchtlinge werden ab sofort im normalen Busfahrdienst eingesetzt

und startet durch. Heute erhielten zehn Flüchtlinge von Henrik Falk, Vorstandsvorsitzender der Hamburger Hochbahn AG (HOCHBAHN), ein Schreiben, das sie zu einem festen Teil des Teams aus rund 2 000 [...]  ... weiter lesen

Haspa realisiert neues Filialkonzept am Bramfelder Dorfplatz

Hamburg-Bramfeld (sch) - Das ambitionierte Bauprojekt „Neues Zentrum am Bramfelder Dorfplatz“ im Nordosten Hamburgs hat für einen großen Teil der Gewerberäume einen renommierten Ankermieter gewonnen, der bestens in das Quartier [...]  ... weiter lesen

ADLER sucht zum 70. Geburtstag bis 31. Mai 2018 das Jubiläumsgesicht

Hamburg (ddd) - Anlässlich der Jubiläumsaktivitäten zum 70. Geburtstag sucht der Modefilialist ADLER im Rahmen eines Modelwettbewerbs das "Jubiläumsgesicht". Kooperationspartner ist die beliebte Frauenzeitschrift Freizeit Revue. "Wir meinen: sich jung [...]  ... weiter lesen

Schomerus & Partner in exklusiver Studie vom manager magazin ausgezeichnet

Hamburg (bes) - Die Hamburger Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaft Schomerus & Partner ist vom manager magazin als eine der 28 besten Kanzleien Deutschlands ausgezeichnet worden. Die Gesellschaft mit ihren rund 120 [...]  ... weiter lesen

Textildiscounter bietet angenehme Einkaufsatmosphäre und tolle Artikel

Hamburg-Tonndorf (kik) - Modern, hell und freundlich - so zeigt sich die KiK-Filiale in Hamburg Tonndorf ab dem 29. März 2018 auf 457 m² seinen Kundinnen und Kunden. Familien, Mütter [...]  ... weiter lesen

Rechtliche Hinweise

Die Wiederverwendung des Inhalts der Zeitung und der Webseiten ist nur mit Quellenangabe gestattet. Anzeigenentwürfe unterliegen dem Copyright des Lokal-Anzeigers und dürfen nur mit Genehmigung veröffentlicht werden.

 

© 1998-2018  - LOKAL-ANZEIGER VERLAG

Weitere Webseiten des Lokal-Anzeigers

Hamburg-Termine - Veranstaltungen in Hamburg
Speisen à la carte - Hamburger Restauranttipps
Swinging Hamburg - Jazzhauptstadt Hamburg
Suchen in Hamburg - Hamburger Webverzeichnis
Hamburger Derby-Woche - Meisterschaft der Galopper
Lokal-Anzeiger bei facebook

fon: 04552 - 735    /    mobil: 0176 - 57632100