Donnerstag, 19. Juli 2018

U5 nimmt Gestalt an - Internationaler Wettbewerb für Liniendesign

Hamburg (hvv) - Der international ausgeschriebene Wettbewerb für die Haltestellengestaltung der U5 Ost ist entschieden. Eine Fachjury aus unabhängigen Architekten, politischen Vertretern sowie Behörden- und HOCHBAHN-Vertretern hat sich für den Entwurf des Hamburger Architekturbüros Hadi Teherani ausgesprochen. Das Liniendesign soll den Haltestellen der U5 Ost einen linienspezifischen Wiedererkennungswert geben und identitätsstiftend wirken.

Verkehrsstaatsrat Andreas Rieckhof: "Mit der U5-Ost binden wir Bramfeld und Steilshoop per Schiene an die Innenstadt an und lösen damit ein altes Versprechen ein. Dass sie dafür sicher, pünktlich und komfortabel unterwegs sein wird, ist selbstverständlich. Wir wollen aber darüber hinaus, dass die Fahrgäste und Anwohner die U-Bahn als ´ihre´ Linie sehen und sich mit der neuen Linie identifizieren. Deshalb geben wir der U5 ein eigenes Gesicht. Dass wir für das Liniendesign mit Hadi Teherani ein international renommiertes Büro aus Hamburg gefunden haben, freut mich ganz besonders."

Im Rahmen eines Gutachterverfahrens hatte die mit der Planung der U5 beauftragte Hamburger Hochbahn AG (HOCHBAHN) die Erstellung eines Liniendesigns international ausgeschrieben. Anhand einer Musterhaltestelle sollten gestalterische Leitideen als Standards für den Ausbau der Haltestellen gefunden werden. Diese Standards sollen die Grundlage für den raumbildenden Ausbau für die Haltestellen der U5 Ost bilden.

Das Liniendesign des Siegerentwurfs steht unter dem Motto „Der Zukunft entgegen – Nachhaltigkeit als visuelles Leitmotiv“. Das Corporate Design der künftigen Haltestellen soll diese Vision vermitteln. Mit Naturelementen als Leitmotiv und Gestaltungselement soll die Nachhaltigkeit dem künftigen Fahrgast vermittelt werden. Der Gewinnerentwurf für die U5 Ost verbindet auf besondere Weise Funktionalität und Ästhetik und bietet eine gute Grundlage für eine Lösung mit hoher Gestaltungsqualität und einem eigenen U5 Charakter, so die Begründung der Jury. Die Verwendung neuester Technologien wird mit Blick auf Leitsysteme, Materialien und Beleuchtung neue Maßstäbe hinsichtlich Nutzerfreundichkeit, Raumklima, Umweltfreundlichkeit wie auch Wirtschaftlichkeit setzen.

Klaus Uphoff, U5-Projektleiter der HOCHBAHN: "Wir werden mit der U5 eine der modernsten U-Bahnen der Welt bauen. Mit dem vollautomatischen Betrieb und einer kundenfreundlichen Ausstattung wollen wir neue Standards auch im Hinblick auf die Haltestelle der Zukunft setzen. Das Liniendesign greift diese Elemente auf und formt daraus ein Bild, das für den Fahrgast sichtbar wird und zeitlos wirken soll."

Das Liniendesign umfasst auch Konzepte für die Haltestellenmöblierung. Hier schlägt das Gewinnerkonzept eine modulare Produktfamilie wie z.B. Hocker, Abfalleimer und Stehhilfen vor, die an Baumstämme erinnern und in verschiedenen Konstellationen einsetzbar sind. Hinsichtlich der zu verwendenden Materialien arbeitet das Liniendesign mit vorgehängten Keramikfassaden, Lichtelementen im Beton als Wegeleitsystem, hinterleuchteten Lochmetalldecken mit biodynamischem Licht und farbigem Glas zur Differenzierung der einzelnen Haltestellen.

Hadi Teherani: "Unser Entwurf ist einzigartig, weil es uns gelungen ist, der neuen Linie sowohl eine gestalterische als auch eine emotionale Identität zu verleihen. Wir holen die Natur als Gestaltungselement in die Haltestelle hinein und schaffen dadurch eine außergewöhnliche Atmosphäre. Modernste Technik gewinnt so eine feinsinnige Ebene, Nachhaltigkeit erhält einen visuell erfahrbaren Ausdruck und Mobilität ist nicht mehr nur funktional, sondern wird zum Erlebnis."

Das Lichtkonzept spielt bei dem Liniendesign ebenfalls eine wichtige Rolle. Die Lichtplaner von Schlotfeldt Licht haben dabei besonderen Wert auf Funktionalität, Ökonomie und Ökologie gelegt. Neben den Standardfunktionen für die Sicherheit und Blendfreiheit soll ein Licht entwickelt werden, das dem Biorhythmus des Menschen angelehnt ist und eine hohe Aufenthaltsqualität auf den Haltestellen bietet.

Aus den Ergebnissen und Ideen des Liniendesigns wird das Büro Hadi Teherani in den kommenden Monaten ein Gestaltungshandbuch entwickeln, das die Grundlage für alle Haltestellen der U5 Ost bilden wird. Im Frühjahr 2018 werden diese Ergebnisse mit in die dann startende Entwurfsplanung einfließen.

(aktuell bis 19.12.2017 - 3827 x aufgerufen)

Was gibt es Neues?

Nachtcafé: Organspende - von Zweifel und Hoffnung mit Michael Steinbrecher [... mehr lesen]

Sammlung Rolf Horn - Werke aus der Stiftung - Sonderausgabe [... mehr lesen]

Erholsame Urlaubstage im Hotel Glockenspiel in Bad Griesbach zu gewinnen [... mehr lesen]

Schöner baden in Rahlstedt: 10 Millionen Euro Investition in Badestandort [... mehr lesen]

Sichere Entsorgung von Asche und Grillkohle in Wandsbeker Grünanlagen [... mehr lesen]

BUND Wasser-Bericht: Hamburgs Gewässer sind in keinem guten Zustand! [... mehr lesen]

Fahrradgroßkontrolle am 17. Juli 2018 im gesamten Hamburger Stadtgebiet [... mehr lesen]

Keine Verletzung der Aufsichtspflicht auf dem Weg zum Kindergarten [... mehr lesen]

Einladung zum Internationalen Tag der Freundschaft am 30. Juli 2018 [... mehr lesen]

Zeugenaufruf nach Überfall in der Saarlandstraße in Hamburg-Winterhude [... mehr lesen]

Über 100 Bike-and-Ride-Plätze an der U-Bahn Buckhorn eröffnet [... mehr lesen]

Startklar: Tipps für die Urlaubsreise mit dem eigenen Auto [... mehr lesen]

Ausschreibung HELDENHERZ 2018 - ein Medienpreis für den Kinderschutz [... mehr lesen]

Rot-Grün verpulvert Polizeidienststunden für Kontrolle der absurden Fahrverbote [... mehr lesen]

Impfen für Kinder / Erwachsene kostenlos in HH-Nord am 1.08.2018 [... mehr lesen]

MAMMA MIA! - endlich geht es wieder los! Große Tour ab Juli 2018 [... mehr lesen]

Various Artists "Kontor Top Of The Clubs - The Ultimate House Collection II" [... mehr lesen]

2. Nacht der Zehner: Hamburgs Spitze trifft auf deutsche Topläufer [... mehr lesen]

Kennen Sie Ihre Nierenleistung? Arbeitet Ihre Niere richtig? [... mehr lesen]

Mazda MX-5: In Sachen Fahrspaß und Restwert ein richtiger Riese [... mehr lesen]

Die Sommertour von NDR 90,3 und Hamburg Journal kommt in drei Stadtteile [... mehr lesen]

Wechseljahresbeschwerden natürlich behandeln - 100% hormonfrei [... mehr lesen]

August der Starke als Sammler von Meissener und ostasiatischem Porzellan [... mehr lesen]

Arbeitsecke im Wohnzimmer als Arbeitszimmer? [... mehr lesen]

Johann Daniel Lawaetz-Stiftung: Integrierte Stadtteilentwicklung Rahlstedt-Ost [... mehr lesen]

Im Gleichgewicht bleiben! Mit medizinischer App gegen Schwindel trainieren [... mehr lesen]

A24 Grundinstandsetzung - Vollsperrung 8. Juli bis 4. August 2018 [... mehr lesen]

Autoverkauf und Kfz-Versicherung: Was ist unbedingt zu bedenken? [... mehr lesen]

Hier der Urlaubscheck für Sie, um stressfrei verreisen zu können [... mehr lesen]

Sie haben einen Unfall im Ausland? Darauf sollten Sie unbedingt achten! [... mehr lesen]

Suche

 

Werbung

Aus der Geschäftswelt - Public Relations

Rechtliche Hinweise

Die Wiederverwendung des Inhalts der Zeitung und der Webseiten ist nur mit Quellenangabe gestattet. Anzeigenentwürfe unterliegen dem Copyright des Lokal-Anzeigers und dürfen nur mit Genehmigung veröffentlicht werden.

 

© 1998-2018  - LOKAL-ANZEIGER VERLAG

Weitere Webseiten des Lokal-Anzeigers

Hamburg-Termine - Veranstaltungen in Hamburg
Speisen à la carte - Hamburger Restauranttipps
Swinging Hamburg - Jazzhauptstadt Hamburg
Suchen in Hamburg - Hamburger Webverzeichnis
Hamburger Derby-Woche - Meisterschaft der Galopper
Lokal-Anzeiger bei facebook

fon: 04552 - 735    /    mobil: 0176 - 57632100