Sonnabend, 21. April 2018

U5 nimmt Gestalt an - Internationaler Wettbewerb für Liniendesign

Hamburg (hvv) - Der international ausgeschriebene Wettbewerb für die Haltestellengestaltung der U5 Ost ist entschieden. Eine Fachjury aus unabhängigen Architekten, politischen Vertretern sowie Behörden- und HOCHBAHN-Vertretern hat sich für den Entwurf des Hamburger Architekturbüros Hadi Teherani ausgesprochen. Das Liniendesign soll den Haltestellen der U5 Ost einen linienspezifischen Wiedererkennungswert geben und identitätsstiftend wirken.

Verkehrsstaatsrat Andreas Rieckhof: "Mit der U5-Ost binden wir Bramfeld und Steilshoop per Schiene an die Innenstadt an und lösen damit ein altes Versprechen ein. Dass sie dafür sicher, pünktlich und komfortabel unterwegs sein wird, ist selbstverständlich. Wir wollen aber darüber hinaus, dass die Fahrgäste und Anwohner die U-Bahn als ´ihre´ Linie sehen und sich mit der neuen Linie identifizieren. Deshalb geben wir der U5 ein eigenes Gesicht. Dass wir für das Liniendesign mit Hadi Teherani ein international renommiertes Büro aus Hamburg gefunden haben, freut mich ganz besonders."

Im Rahmen eines Gutachterverfahrens hatte die mit der Planung der U5 beauftragte Hamburger Hochbahn AG (HOCHBAHN) die Erstellung eines Liniendesigns international ausgeschrieben. Anhand einer Musterhaltestelle sollten gestalterische Leitideen als Standards für den Ausbau der Haltestellen gefunden werden. Diese Standards sollen die Grundlage für den raumbildenden Ausbau für die Haltestellen der U5 Ost bilden.

Das Liniendesign des Siegerentwurfs steht unter dem Motto „Der Zukunft entgegen – Nachhaltigkeit als visuelles Leitmotiv“. Das Corporate Design der künftigen Haltestellen soll diese Vision vermitteln. Mit Naturelementen als Leitmotiv und Gestaltungselement soll die Nachhaltigkeit dem künftigen Fahrgast vermittelt werden. Der Gewinnerentwurf für die U5 Ost verbindet auf besondere Weise Funktionalität und Ästhetik und bietet eine gute Grundlage für eine Lösung mit hoher Gestaltungsqualität und einem eigenen U5 Charakter, so die Begründung der Jury. Die Verwendung neuester Technologien wird mit Blick auf Leitsysteme, Materialien und Beleuchtung neue Maßstäbe hinsichtlich Nutzerfreundichkeit, Raumklima, Umweltfreundlichkeit wie auch Wirtschaftlichkeit setzen.

Klaus Uphoff, U5-Projektleiter der HOCHBAHN: "Wir werden mit der U5 eine der modernsten U-Bahnen der Welt bauen. Mit dem vollautomatischen Betrieb und einer kundenfreundlichen Ausstattung wollen wir neue Standards auch im Hinblick auf die Haltestelle der Zukunft setzen. Das Liniendesign greift diese Elemente auf und formt daraus ein Bild, das für den Fahrgast sichtbar wird und zeitlos wirken soll."

Das Liniendesign umfasst auch Konzepte für die Haltestellenmöblierung. Hier schlägt das Gewinnerkonzept eine modulare Produktfamilie wie z.B. Hocker, Abfalleimer und Stehhilfen vor, die an Baumstämme erinnern und in verschiedenen Konstellationen einsetzbar sind. Hinsichtlich der zu verwendenden Materialien arbeitet das Liniendesign mit vorgehängten Keramikfassaden, Lichtelementen im Beton als Wegeleitsystem, hinterleuchteten Lochmetalldecken mit biodynamischem Licht und farbigem Glas zur Differenzierung der einzelnen Haltestellen.

Hadi Teherani: "Unser Entwurf ist einzigartig, weil es uns gelungen ist, der neuen Linie sowohl eine gestalterische als auch eine emotionale Identität zu verleihen. Wir holen die Natur als Gestaltungselement in die Haltestelle hinein und schaffen dadurch eine außergewöhnliche Atmosphäre. Modernste Technik gewinnt so eine feinsinnige Ebene, Nachhaltigkeit erhält einen visuell erfahrbaren Ausdruck und Mobilität ist nicht mehr nur funktional, sondern wird zum Erlebnis."

Das Lichtkonzept spielt bei dem Liniendesign ebenfalls eine wichtige Rolle. Die Lichtplaner von Schlotfeldt Licht haben dabei besonderen Wert auf Funktionalität, Ökonomie und Ökologie gelegt. Neben den Standardfunktionen für die Sicherheit und Blendfreiheit soll ein Licht entwickelt werden, das dem Biorhythmus des Menschen angelehnt ist und eine hohe Aufenthaltsqualität auf den Haltestellen bietet.

Aus den Ergebnissen und Ideen des Liniendesigns wird das Büro Hadi Teherani in den kommenden Monaten ein Gestaltungshandbuch entwickeln, das die Grundlage für alle Haltestellen der U5 Ost bilden wird. Im Frühjahr 2018 werden diese Ergebnisse mit in die dann startende Entwurfsplanung einfließen.

(aktuell bis 19.12.2017 - 3626 x aufgerufen)

Was gibt es Neues?

Bezirksversammlung Hamburg-Nord: 100.000 Euro zur Förderung von Vereinen [... mehr lesen]

Blitz-Marathon: Gemessen wird wieder am falschen Wochentag [... mehr lesen]

Miniatur Wunderland: Das kleinste Hotel Deutschlands im Bewertungs-Check [... mehr lesen]

Stadtpark neu: Startschuss für die Erweiterung am 12.04. gefallen [... mehr lesen]

Handy am Steuer: Mazda und SOS-Kinderdorf klären Jugendliche auf [... mehr lesen]

Diskussionsveranstaltung: Wie sieht die Schule der Zukunft aus? [... mehr lesen]

Angelika Bester: Zusammen für gute Integration geflüchteter Menschen [... mehr lesen]

Emirates' Boeing 777 mit neuer Kabinenausstattung feiert Deutschland-Debüt [... mehr lesen]

Textildiscounter bietet angenehme Einkaufsatmosphäre und tolle Artikel [... mehr lesen]

Übersichtskarte zu den Blumenzwiebelpflanzungen im Bezirk Wandsbek [... mehr lesen]

Gewährleistung beim Onlinekauf - B-Ware ist keine „gebrauchte Ware“! [... mehr lesen]

Energieberg Georgswerder: Saisonstart nach Winterpause mit Ostereiersuche [... mehr lesen]

Christoph Ploß mit 92,5 Prozent zum Vorsitzenden der CDU Winterhude gewählt [... mehr lesen]

Das WLAN-Projekt im Zeitplan und mit positivem Kunden-Feedback [... mehr lesen]

20. bis 26. April 2018: Kein Halt Haltestelle Langenhorn Nord [... mehr lesen]

Jetzt in "MAXI": Weshalb wir öfter einen Sprung ins Ungewisse wagen sollten [... mehr lesen]

Gefährliche Zwillinge: Jetzt sprießen Bärlauch und Maiglöckchen im Garten [... mehr lesen]

Elektroauto und Pedelec im Winter: So hält der Akku länger durch [... mehr lesen]

TÜV SÜD: Sicher in den Winterurlaub mit dem Auto [... mehr lesen]

SPD unterstützt den THC Horn-Hamm beim Bau einer temporären Traglufthalle [... mehr lesen]

Ob Hamburger DOM, Fanmeile oder das Alstervergnügen - sie gehören zu Hamburg! [... mehr lesen]

Schomerus & Partner in exklusiver Studie vom manager magazin ausgezeichnet [... mehr lesen]

Sturz bei betrieblichem Bowling-Turnier gilt als Arbeitsunfall [... mehr lesen]

Hamburg. Krieg und Nachkrieg - Fotografien von 1939 bis 1949 [... mehr lesen]

Was ist das für 1 neues Buch? Das Buch zum Jugendwort des Jahres [... mehr lesen]

Jetzt ist es amtlich: Das Alstervergnügen 2018 bleibt leider abgesagt! [... mehr lesen]

Vorsicht Frostgrade angesagt - wie man Erfrierungen behandelt [... mehr lesen]

Brennholz: Leicht zunehmende Nachfrage bei konstanten Preisen [... mehr lesen]

Design der Alfa Romeo Giulia wurde jetzt mit "Red Dot Award" geehrt [... mehr lesen]

U5: Probebohrungen entlang der Trasse vom 2.1. bis Ende April [... mehr lesen]

Suche

 

Werbung

Aus der Geschäftswelt - Public Relations

Flüchtlinge werden ab sofort im normalen Busfahrdienst eingesetzt

und startet durch. Heute erhielten zehn Flüchtlinge von Henrik Falk, Vorstandsvorsitzender der Hamburger Hochbahn AG (HOCHBAHN), ein Schreiben, das sie zu einem festen Teil des Teams aus rund 2 000 [...]  ... weiter lesen

Haspa realisiert neues Filialkonzept am Bramfelder Dorfplatz

Hamburg-Bramfeld (sch) - Das ambitionierte Bauprojekt „Neues Zentrum am Bramfelder Dorfplatz“ im Nordosten Hamburgs hat für einen großen Teil der Gewerberäume einen renommierten Ankermieter gewonnen, der bestens in das Quartier [...]  ... weiter lesen

ADLER sucht zum 70. Geburtstag bis 31. Mai 2018 das Jubiläumsgesicht

Hamburg (ddd) - Anlässlich der Jubiläumsaktivitäten zum 70. Geburtstag sucht der Modefilialist ADLER im Rahmen eines Modelwettbewerbs das "Jubiläumsgesicht". Kooperationspartner ist die beliebte Frauenzeitschrift Freizeit Revue. "Wir meinen: sich jung [...]  ... weiter lesen

Schomerus & Partner in exklusiver Studie vom manager magazin ausgezeichnet

Hamburg (bes) - Die Hamburger Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaft Schomerus & Partner ist vom manager magazin als eine der 28 besten Kanzleien Deutschlands ausgezeichnet worden. Die Gesellschaft mit ihren rund 120 [...]  ... weiter lesen

Textildiscounter bietet angenehme Einkaufsatmosphäre und tolle Artikel

Hamburg-Tonndorf (kik) - Modern, hell und freundlich - so zeigt sich die KiK-Filiale in Hamburg Tonndorf ab dem 29. März 2018 auf 457 m² seinen Kundinnen und Kunden. Familien, Mütter [...]  ... weiter lesen

Rechtliche Hinweise

Die Wiederverwendung des Inhalts der Zeitung und der Webseiten ist nur mit Quellenangabe gestattet. Anzeigenentwürfe unterliegen dem Copyright des Lokal-Anzeigers und dürfen nur mit Genehmigung veröffentlicht werden.

 

© 1998-2018  - LOKAL-ANZEIGER VERLAG

Weitere Webseiten des Lokal-Anzeigers

Hamburg-Termine - Veranstaltungen in Hamburg
Speisen à la carte - Hamburger Restauranttipps
Swinging Hamburg - Jazzhauptstadt Hamburg
Suchen in Hamburg - Hamburger Webverzeichnis
Hamburger Derby-Woche - Meisterschaft der Galopper
Lokal-Anzeiger bei facebook

fon: 04552 - 735    /    mobil: 0176 - 57632100